SPD begrüßt den Erwerb des Bahnhofs Marienhafe

Erwerb Bahnhofsgebäude bietet Chancen für Marienhafe und das Brookmerland

Sehr erfreut zeigt sich die SPD Samtgemeinderatsfraktion, dass das Bahnhofsgebäude in Marienhafe in einer Versteigerung in Berlin erworben werden konnte. Der Samtgemeinderat hatte durch ein fast einstimmiges Votum der Verwaltung grünes Licht zum Kauf gegeben.

Im Anbau des Bahnhofsgebäudes befindet sich das Stellwerk der Deutschen Bahn. Dieses Stellwerk wird auch weiterhin von der Bahn genutzt. Hier erhält die Samtgemeinde eine monatliche Pacht. Der Wunsch der SPD- Fraktion in der Samtgemeinde ist nun, dass nach dem Eigentumsübergang auf die Samtgemeinde das Gebäude und die umliegenden Freiflächen optisch verbessert und hergerichtet werden.

Man möchte hier nichts überstürzen, vielmehr will man die Bürger mitnehmen und die Ideen vieler Bürger für eine spätere Nutzung sammeln. „Wenn wir über die Nutzung des Gebäudes reden“, so die SPD Fraktion, „dann meinen wir die ca. 140 qm Fläche in den Obergeschossen des Gebäudes, das Erdgeschoß soll möglichst wieder den Zugreisenden zur Verfügung gestellt werden, um hier auch eine Unterstellmöglichkeit zu schaffen“.

Ganz wichtig ist für die SPD der Samtgemeinde aber auch der Gemeinde Marienhafe, dass das äußere Bild des Gebäudes und auch der Freiflächen so gestaltet werden, dass es für Ein- und Aussteigende ein schönes Bild darstellt. „Der erste Eindruck, den ein Gast  hat, der das Brookmerland mit dem Zug erreicht, sollte positiv sein.
Hier fängt die Fremdenverkehrsarbeit an“,  so die Meinung von Horst Peters. „Vielleicht kann man das Gebäude kulturell nutzen“, meint Manfred Wirringa. Dabei möchte man das Gebäude in seiner Struktur und Ansicht so erhalten. „Das Bahnhofsgebäude gehört zum Ort Marienhafe“, ist die einhellige Meinung aller SPD-Fraktions-mitglieder.