Brookmerlander SPD-Fraktion befürwortet umfassende Hallensanierung

Notwendigkeit einer schnellen Sanierung betont

(Brookmerland) Inmitten der Sommerferien platze die Nachricht, dass die Kurt-Knippelmeyer-Halle vorerst für den Schul- und Vereinssport vollständig gesperrt wird.

Bei einer Gebäudeüberprüfung war festgestellt worden, dass einzelne Leimbinder der Stützkonstruktion entlang der Ostseite des Gebäudes im freiliegenden Bereich durch Pilz- und Schädlingsbefall beschädigt sind. Über den Sachstand informierte die Verwaltung in einer kurzfristig einberufenen Sondersitzung die Politik.

In den zwischenzeitlich stattgefundenen Fach- und Fraktionssitzungen kristallisierte sich übereinstimmend die Meinung heraus, dass die Kurt-Knippelmeyer-Halle umfassend saniert werden soll. Die SPD-Fraktion begrüßt das einmütige Votum der Politik zu diesem Schritt. In ihren Beratungen stellt die Fraktion die Notwendigkeit zu einer schnellen Sanierung klar in den Vordergrund und betont dabei die Wichtigkeit der Halle. Sie sei für den Schul- und Vereinssport ebenso wichtig als auch für größere öffentliche Veranstaltungen. Eine Gemeinde von der Größen-ordnung der Samtgemeinde Brookmerland kann auf ein derartiges Bauwerk nicht verzichten, heißt es in der Pressemitteilung der Fraktion. Die Stellung des Sports ist vehement wichtig und verdient diesen mutigen Schritt hinzu einer Grundsanierung der Kurt-Knippelmeyer-Halle. Angeregt wurde in der Fraktionssitzung, die neue Dachkonstruktion so auszurichten, dass das Dach gegebenenfalls auch eine Photovoltaikanlage aufnehmen kann. Zudem gleicht die Halle nach der Grundsanierung einen Neubau der für die kommenden Jahrzehnte weiter Dienste an Sport und Gesellschaft leisten wird. Da die Halle nach den neuesten energetischen Vorschriften saniert werden soll, wird zudem von einem Energieeinsparvolumen von ca. 20% ausgegangen. Die so konzeptionierte Halle ermöglicht es der Samtgemeinde gegebenenfalls zinsgünstige Kredite in Anspruch zu nehmen.