SPD Brookmerland wählte neuen Vorstand

MdL Wiard Siebels lobte Zusammenhalt der Brookmerlander SPD

Der SPD-Gemeindeverbandsvorsitzende Gundolf Harms konnte kürzlich anlässlich des Parteitages der
Brookmerlander Sozialdemokraten im Ellernhus in Upgant-Schott zahlreiche Gäste begrüßen. Neben
Samtgemeindebürgermeister Gerhard Ihmels und den Gemeindebürgermeistern Beate Kappher-Gruß
(Marienhafe), Burkhard Heuer (Osteel), Manfred Wirringa (Leezdorf) sowie dem Vorsitzenden der
Samtgemeinderatsfraktion und Bürgermeister Upgant-Schotts Otto Thiele kam auch sowie der SPD-
Landtagsabgeordnete Wiard Siebels.

„Die Oberstufe und die Baumaßnahmen am Bahnhof in Marienhafe sind eine Gemeinschaftsleistung
der Brookmerlander Sozialdemokratie“, betonte SPD-Landtagsabgeordneter Wiard Siebels. Der SPD-
Politiker sieht die Brookmerlander für die kommenden Herausforderungen sowie für die Kommunalwahl
2016 gut aufgestellt. „Die Zusammenarbeit über die Gemeindegrenzen hinaus zwischen
Südbrookmerland und Brookmerland wird in Hannover als ein leuchtendes Beispiel gesehen“, so
Siebels. Den Kurs in der Schulpolitik im Kreis, den der SPD Unterbezirk Aurich und die SPD-
Kreistagsfraktion gemeinsam festgelegt hatten, wurde jetzt von der fachlichen Ebene des Landes
bestätigt. Der SPD-Landespolitiker erklärte, dass das Land seit dem 1. Januar eine dritte Fach- und
Betreuungskraft in den Krippen finanziert. „Dies ist ein wichtiger Beitrag zur frühkindlichen Förderung“,
so Siebels. Die Verbesserung der Aufstiegschancen junger Menschen, von der Krippe bis zur
Universität, stehe im Mittelpunkt der sozialdemokratischen Bildungspolitik.

Otto Thiele zog in seinem Bericht eine Bilanz des zurückliegenden Jahres. Dabei hob er die politische
Entscheidungsfindung zur Oberstufe an der IGS hervor. „Die Kooperation über die Gemeindegrenzen
hinaus wurde von der Landesschulbehörde genauso gewürdigt, wie die Ergebnisse des
Schulgutachtens“, freute sich Thiele. Zum Feuerwehrkonzept machte Thiele deutlich, dass eine enge
Abstimmung auch mit den örtlichen Kommandos stattfinden soll. Vor dem Hintergrund anstehenden
Baumaßnahmen an der Kurt-Knippelmeyer-Halle äußerte sich Thiele zurückhaltend über weitere große
Investitionen im kommenden Jahr. Notwendige Erhaltungsmaßnahmen dürfe man dennoch nicht
vernachlässigen. „Die Maßnahme Kurt-Knippelmeyer-Halle ist eine riesige Herausforderung für die Samtgemeinde“, so Thiele. Als Erfolg bezeichnete der Fraktionschef den Einsatz einer weiteren
Straßenbaukolonne: „Die Baukolonne kann die Straße reparieren bevor es zu größeren Schäden
kommt“, so Otto Thiele. In diesem Zusammenhang bezog Thiele auch die Nutzung der Straßen durch
den Schwerlastverkehr in seiner Betrachtung mit ein. Er lobte die Zusammenarbeit mit der Verwaltung
sowie mit den Bündnisgrünen im Samtgemeinderat.

„Wir haben uns über die Zusage des Landes gefreut, dass die Bahnsteige am Bahnhof in Marienhafe
barrierefrei gestaltet werden“, sagte Samtgemeindebürgermeister Gerhard Ihmels. Das Land stellt für
die Maßnahmen am Bahnhof in Marienhafe rund 3,2 Millionen Euro zur Verfügung. Ihmels rechnet mit
der Umsetzung in 2016. Dabei lobte er die Unterstützung des SPD-Landtagsabgeordneten Wiard
Siebels, des SPD-Bundestagsabgeordneten Johann Saathoff, die gemeinsam mit Marienhafes
Bürgermeisterin Beate Kappher-Gruß zu diesem Erfolg beigetragen haben.„Die Oberstufe ist eine
historische Entscheidung und eine Stärkung des ländlichen Raumes und keine Entscheidung gegen
Norden“, so Ihmels. Kritisch betrachtet der Samtgemeindebürgermeister jedoch die Äußerungen und
Aktivitäten verschiedener „Spitzenpolitiker“ im Landkreis nach dem Beschluss des Kreistages. „Ich
habe mich darüber sehr geärgert“.

Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) im SPD Unterbezirk
Aurich, Barbara Meyerhoff, betonte in ihrem Grußwort, dass sie sich wünschen würde, dass sich mehr
Frauen in der Kommunalpolitik engagieren. Der stellvertretende Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft
60plus im Brookmerland, Peter Tanzmann, überbrachte die Grüße des erkrankten langjährigen
Vorsitzenden, Jann Müller. Tanzmann erinnerte an die im Sommer letzten Jahres stattgefundene
Begehung in der Rosenstraße Marienhafe und die damit verbundene mangelnde Barrierefreiheit an den
Bürgersteigen.

Vorstandswahlen
Bei den anschließenden Vorstandswahlen wurden als Vorsitzender Gundolf Harms (Upgant-Schott),
stellvertretende Vorsitzende Ida Bienhoff-Topp (Osteel) sowie Horst Peters (Upgant-Schott) als
Kassierer im Amt bestätigt. Zum stellvertretenden Kassierer wurde Lenhard Janssen (Wirdum), zur
Schriftführerin Barbara Meyerhoff (Rechtsupweg), zum stellvertretenden Schriftführer Harald Greiner
(Osteel) sowie als Beisitzerin Beate Kappher-Gruß (Marienhafe) und Beisitzern Menhard Köhnemann
(Leezdorf) und Sascha Pickel (Marienhafe) gewählt.