Plastikfreies Einkaufen im Brookmerland

SPD Brookmerland übernimmt Anregung der "Leezder Kinner" aus 2014. Plastikfreies Einkaufen soll nun auch im ganzen Brookmerland möglich werden. Partei hofft auf freiwillige Selbstverpflichtung des Handels. Auftakt durch Verteilung von Stofftaschen auf dem Marienhafener Wochenmarkt am 15.10.15 an BürgerInnen.

(Brookmerland) Die SPD im Brookmerland setzt ihre Bemühungen für weniger Plastiktütenverbrauch beim täglichen Einkauf fort. Nach dem Beschuss der Partei zu Beginn des Jahres erfolgt nun der zweite Schritt.Anlässlich des Wochenmarktes am kommenden Donnerstag in Marienhafe wollen die Sozialdemokraten als klare Alternative zu Plastiktüten Stofftaschen verteilen.

SPD-Gemeindeverbandsvorsitzender Gundolf Harms und seine Stellvertreterin, Ida Bienhoff-Topp, zeigten sich im Vorfeld der Aktion davon überzeugt, dass das Werben um weniger Plastiktütenverbrauch erfolgreich sein wird. Stolz zeigen sie die zur Verteilung kommenden Stofftaschen.

Hintergrund der Aktion sind die gigantischen Mengen an Plastikmüll in den Weltmeeren, die zum großen Teil auf die Tütenflut zurückgehen. Auch wenn, wie im Landkreis Aurich, der Müll relativ sorgfältig getrennt wird, landen doch die meisten Plastiktüten nach einmaligem Gebrauch in den Müllaufbereitungsanlagen. In Deutschland werden jährlich ca. 4 bis 5 Miard. Tüten hergestellt und ausgegeben, d. h. eine Menge von ca. 90 000 t Kunststoff  im Wert von ca. 200 Mio. €. Durchschnittlich ist eine Tüte nur für ca 25 Min. im Gebrauch und wird anschließend entsorgt. Plastiktüten benötigen je nach Material 100 bis 500 Jahre, um zu verrotten.Bei der Verbrennung entsteht giftiges Dioxin.

Neben den Bürgerinnen und Bürgern wird auch die Geschäftswelt gebeten sich dieser Aktion so weit wie möglich anzuschließen. „Hand in Hand sind wir dann besonders stark“, betont Vorsitzender Harms.